top of page
Wellnessmassage Stuttgart

Weitere Infos & Hinweise

Meine Angebote dienen der körperlichen, seelischen, geistigen und emotionalen Entspannung und sind als präventive Angebote zu verstehen. Da ich weder Arzt noch Heilpraktiker bin kann ich keine Diagnosen stellen und bitte Sie, bei körperlichen oder schweren seelischen Beschwerden einen Arzt, Heilpraktiker oder Psychotherapeuten aufzusuchen.  

Weitere Informationen - Erklärungen

  • Meine Angebote dienen der körperlichen, seelischen, geistigen und emotionalen Entspannung und sind als präventive Angebote zu verstehen. Es handelt sich bei meinen Angeboten weder um medizinische Heilmethoden noch um ärztlich/therapeutische Massagen.

  • Diagnosen und therapeutische Behandlungen bleiben Ärzten und Heilpraktikern vorbehalten.

  • Sofern Sie in psychosomatischer oder psychotherapeutischer Behandlung sind, bitte ich Sie mir das mitzuteilen. Bitte stimmen Sie eine Inanspruchnahme meiner Angebote gegebenenfalls auch mit Ihrem Arzt oder Therapeuten ab und informieren mich im Laufe mehrerer Sitzungen über Änderungen Ihrer Situation.  

  • Vor einer Wellness-Anwendung kläre ich Sie explizit über diese Punkte auf und Sie müssen mir schriftlich bestätigen, dass Sie diese Punkte verstanden haben und einhalten werden. 

  • Bei meiner Arbeit unterliege ich keiner gesetzlichen Schweigepflicht, trotzdem sage ich eine freiwillige Schweigepflicht im Rahmen der Gesetze zu.

Kontraindikationen: 

Bestimmte physische und psychische Beschwerden können (absolute oder relative) Kontraindikationen für eine Wellness-Anwendung sein. Daher bitte ich Sie, mich korrekt und umfassend über Ihre gesundheitliche Verfassung noch vor einer Wellness-Anwendung zu informieren. Haben Sie Zweifel, ob eine Wellness-Anwendung für Sie infrage kommt, dann nehmen Sie einfach Kontakt zu mir auf.

 

Kontraindikationen sind sogenannte Gegenanzeigen, also Erkrankungen oder Zustände, bei denen eine Massage ungünstig oder sogar schädlich ist. Man unterscheidet dabei absolute und allgemeine Kontraindikationen, bei denen grundsätzlich keine Massage durchgeführt werden darf und relative / lokale Kontraindikationen, bei denen z. B. bestimmte Stellen ausgespart werden müssen oder bestimmte Griffe nicht angezeigt sind.

 

Absolute / Allgemeine Kontraindikationen

  • Fieberhafte Erkrankungen / Infekte

  • Entzündungen (Anzeichen für eine Entzündung sind: Schwellung, Temperaturerhöhung, Rötung, Schmerz und Funktionseinschränkung)

  • Kurz nach operativen Eingriffen / Unfällen (Zeitraum ist abhängig von Ort und Schwere, mindestens 1 Woche)

  • Gefäßerkrankungen wie Thrombosen (Verstopfung von Gefäßen), Thrombophlebitis (Entzündung von oberflächlichen Venen), Lymphangitis (Entzündung der Lymphgefäße)

  • Herzerkrankungen, wie z.B. dekompensierte Herzinsuffizienz (Schwäche des Herzmuskels), unbehandelter Bluthochdruck, 4-6 Monate nach Operation am offenen Herzen, frischer Herzinfarkt

  • Krebserkrankungen / Tumore

  • Rheumatische Erkrankungen (Während des Schubs)

  • Hauterkrankungen, die den ganzen Körper betreffen

  • Schwangerschaft im ersten und letzten Drittel

  • Schwere psychische Erkrankungen

  • Alkohol / Drogen

  

Relative / Lokale Kontraindikationen:

  • Hautläsionen (offene Wunden, Verbrennungen, Ekzeme, Furunkel, Sonnenbrand, Blutergüsse)

  • Hauterkrankungen (Pilze, Warzen, Ausschläge)

  • Partielle Durchblutungsstörungen (z. B. in den Beinen)

  • Starke Krampfadern nur Streichen, nicht Kneten oder auslassen

  • Muskelverletzungen (Muskelfaserriss, Sehnenruptur) alte Faserrisse ja

  • Gelenkverletzungen (Bänderriss)

  • Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (z.B. Marcumar) - hier sollte mit eher leichteren Griffen gearbeitet werden, da es sonst blaue Flecken geben kann.

  • Gelenkersatz

  • Bandscheibenoperationen

bottom of page